Reisgericht (basisch) nach den 5-Elementen

basischer Reissalat_Blog

Dieses basische Reisgericht kann sowohl warm als auch kalt genossen werden und eignet sich daher hervorragend zum Mitnehmen.

Biologische Zutaten:

Bio-Naturreis

Verschiedenes Gemüse (nach Saison)

Äpfel, Birnen (nach Belieben)

Kichererbsen, Linsen, Tofu (nach Geschmack)

Gurken, Tomaten (optional)

Olivenöl, basisch

Gewürze: Curry, Kurkuma, Meersalz, Ingwerpulver, Zimt, Kümmel, Koriander,…., basisch

Shoyu oder Tamari, basisch

Apfeldicksaft

Ume-Su*, basisch

Leinöl, basisch

frische Kräuter und/oder Ringana balancing**, hochbasisch

 

Den Reis im Verhältnis 1:3,5 zusammen mit Meersalz (1 EL pro großer Tasse) und Kurkuma (1EL) im Reiskocher oder Kochtopf ca. ¾ h köcheln lassen, bis das Wasser komplett verdampft ist.

Wurzelgemüse, wie z.B. Karotten, Pastinaken, rote Rüben, Sellerie in Öl ohne Meersalz anbraten. Durch diese Zubereitungsart kommt der süße Eigengeschmack vom Gemüse hervor. Auch Kürbis kann auf diese Weise zubereitet werden. Gewürze nach Belieben verwenden. Ich verwende die Gewürze immer sehr großzügig, wie es in der Ayurvedischen Küche praktiziert wird.

Restliches Gemüse wie z.B. Fenchel, Mangold, Zucchini und Obst dünsten oder ebenfalls in einer separaten Pfanne in Öl mit Meersalz anbraten. Beim Meersalz ist es gut, wenn es Hitze bekommt, damit sich die 86 Mineralien optimal entfalten können. Sojasauce hingegen sollte nicht mehr mitgekocht werden. Ebenfalls mit Gewürzen abschmecken.

Eiweiß in Form von Tofu anbraten und mit Shoyu und Apfeldicksaft abschmecken und kurz einziehen lassen oder eine Dose Kichererbsen, Linsen oder Bohnen öffnen und abwaschen. Da ich zum Großteil vegan lebe, verwende ich pflanzliche Eiweißquellen.

Alle gekochten und gebratenen Zutaten zusammen zusammen in eine große Schüssel oder Pfanne geben und gut vermengen. Mit (Zitrone optional), etwas Apfeldicksaft und Ume-Su* abschmecken.

Die Kombination von Ume-Su* (säuerlich-salzig) und Apfeldicksaft (säuerlich-süß) gibt einen hervorragenden Geschmack.

Sehr viele frische Kräuter, Ringana balancing** und Leinöl frisch übers Gericht geben.

Möchtest Du dieses Gericht auch kalt genießen so kannst Du im abgekühlten Zustand rohe Zutaten, wie z.B. Tomaten und Gurken hineinschneiden. Dadurch, dass Ume-Su* verwendet wird, wird kein Essig mehr benötigt und es kann als leckeren Reissalat genossen werden.

 

Ich bereite dieses Gericht sehr gerne zu, wenn ich Gäste erwarte und alle lieben es!

Ich wünsche Dir einen achtsamen und wundervollen Tag, schau gut auf Dich und genieße das Hier und Jetzt!

Ich freue mich auch über Deinen Besuch auf meiner Facebookseite.

Deine Claudia

PS: Vergiss nicht: Du bist einzigartig und liebenswert genauso, wie Du jetzt gerade bist!

 

*Ume-Su

Umeboshi-Aprikosen werden mit Shiso-Blättern in Salzwasser eingelegt und reifen in Zedernholzfässern heran. Der Extrakt daraus heißt Ume-Su. Durch die Fermentation regt es die Darmtätigkeit an und unterstützt die Verdauung. Ume-Su ist hochbasisch und kann auch anstelle von Essig (sauer) verwendet werden. Im Bioladen erhältlich oder beim 5-Elemente Versand.

**Ringana balancing

Wichtige Bitterstoffe, Algen und das Chlorophyll kommen in unserer Ernährungsweise oft zu kurz. Ringana hat dafür das balancing entwickelt, dass den Körper mit den nötigen Bitterstoffen und Algen, die auch hochbasisch sind und unseren Körper optimal entgiften, bestens versorgt. Es ist luftdicht verpackt, kann in Wasser aufgelöst getrunken oder als Würze für Dips oder Gerichte verwendet werden.

Wirkstoffe: Calciumcitrat, Tomatenextraktpulver, Magnesiumcitrat, Lithothamnium Calcareum-Algenpulver, Quinoakeimpulver, Acerolasaftpulver, Kamutgrassaftpulver, Gerstengrassaftpulver, Meersalz, Bärlauchpulver, gemischte Pflanzentocopherole, Spirulina-Algenpulver, AFA-Algenpulver, Chlorella-Algenpulver, Brennnesselblattpulver, Eisenpyrophosphat, Zinkgluconat, Matchateepulver, Mangangluconat, Kupfergluconat, Chromchlorid

Jeden 15. des Monats verlose ich unter allen BestellerInnen auf meiner Ringana Seite ein Produkt. Diesen Monat ist es das Zahnöl.

 

 

 

 

Verpasse keinen Artikel mehr von mir!

Ich gehe mit Deiner E-Mailadresse so achtsam um, wie mit mir selbst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *